Druckfrisch für Sie

Aktuelles

Hier finden Sie unsere aktuellen Dokumente zum Herunterladen mit allen wichtigen Informationen.


Bewegungsförderung in Kindertagesstätten, Frühe Bildung in Bewegung, 2021 im Ernst Reinhardt Verlag München erschienen

Viele Eltern und Kinder kennen sicher noch die Sportlehrerin Gisela Schlesinger, die in den Jahren 1994 bis 2019 als Sportlehrerin im Kinderhaus tätig war. 

 

Mit Prof.in Dr. Stefanie Kuhlenkamp hat sie eine perfekte Partnerin gefunden um ein Fachbuch über die Bewegungsarbeit zu schreiben. Die langjährigen Erfahrungen von Stefanie Kuhlenkamp in der psychomotorischen Praxisarbeit und ihr Mitwirken bei Forschungsvorhaben im Bereich „Bewegung in der frühen Kindheit“ und die Erfahrungen von Gisela Schlesinger ergänzen sich hier.

 

Das Buch soll ErzieherInnen, KinderpflegerInnen, KindheitspädagogInnen, Auszubildenden, Studierenden sowie auch Fachkräften helfen, eine neue Sichtweise auf die Bewegungspädagogik in der frühen Kindheit zu finden. Zahlreiche Praxisbeispiele unterstützen dabei.

 

In einer Bewegungsgeschichte, die auch im Fachbuch enthalten ist, nehmen die beiden Nilkrokodile Nils und Ilse die Kinder mit auf eine phantastische Reise ins Turnland und bringen ihnen viel bei. Das Bild zeigt die beiden Autorinnen Gisela Schlesinger (li) und Stefanie Kuhlenkamo (re) zusammen mit den Krokodilen Ilse und Nils.

 

Des Weiteren gibt es von Stefanie Kuhlenkamp noch interessante Fachbücher:

Heilpädagogik für Erzieherinnen“ und „Psychomotorik, ein Lehrbuch“, beide auch im Ernst Reinhardt Verlag erschienen.

Unser neuer Mitarbeiter und Kollege Quinn

Der zweieinhalbjährige Golden Retriever Quinn ist ausgebildeter Therapiehund in der tiergestützten Intervention durch die Johannitern-Unfall-Hilfe Nürnberg. Er und sein Frauchen Bettina Grundmann haben die neunmonatige Ausbildung im August 2020 erfolgreich absolviert.

 

Die tiergestützte Pädagogik ist eine großartige Möglichkeit den Kindern einen natürlichen Zugang zu sozialen Themen wie, Kommunikation, Empathie, also das Verstehen und Verständnis anderen, zu geben und sie mit Sensibilität und Achtsamkeit für sich selbst und ihrem Umfeld vertraut zu machen. Durch die tiergestützte Pädagogik wird die Entwicklung der Kinder in sozialer, emotionaler, physischer und psychischer Hinsicht gezielt unterstützt.

 

Den Kindern soll der richtige Umgang mit dem Hund, sowie dessen Bedürfnisse und Körpersprache nähergebracht werden, so dass sie nach und nach sicherer im Umgang damit werden.

 

Quinn nimmt die Kinder völlig unvoreingenommen an und zeigt ihnen Zuneigung und große Aufmerksamkeit, was gerade auch für sehr lebhafte oder unruhige, aber auch zurückhaltende Kinder eine positive Erfahrung ist.

 

Die Sprache, Herkunft, das Aussehen oder eventuelle Handikaps sind Quinn egal. Darüber hinaus unterstützt er uns auch im Bereich der Sprachförderung, da Quinn den Kindern viele Anlässe gibt, zu sprechen (mit ihm oder über ihn).

 

Im Moment kommt Quinn zwei Mal die Woche ins Kinderhaus. In Einzelstunden mit Kindergartenkindern arbeiten wir an der Konzentration, am Selbstbewusstsein und der Kontrolle von Gefühlen. Wir gehen gemeinsam Gassi, bringen Quinn Kommandos bei, spielen gemeinsam, pflegen sein Fell, kuscheln mit ihm und sprechen über die Bedürfnisse und Aufgaben, die ein Hund hat.

 

Nicht nur die Kinder im Kinderhaus freuen sich und haben ein Lächeln auf den Lippen, wenn Quinn da ist, auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben den neuen Kollegen Quinn in ihr Herz geschlossen.

Rückblick Osterferien

Die Pandemie hat uns leider weiterhin fest im Griff. Trotzdem ließen wir uns davon nicht entmutigen und genossen die Osterferien mit einem abwechslungsreichen Ferienprogramm. Alles natürlich Corona konform und den Hygieneregeln entsprechend!

 

In der ersten Ferienwoche drehte sich alles um das Thema Ostern. Es wurde gebacken, gebastelt und Eier gefärbt. An Gründonnerstag gab es für alle Hortkinder einen Osterbrunch und die versteckten Osternester wurden fleißig gesucht.

 

In der zweiten Ferienwoche war die Kreativität gefordert. Die Kinder bemalten Stehlen, falteten Papierflieger und andere Origamiwerke.

 

Zusätzlich wurde die Gartensaison eröffnet. Aus Holzpalletten entstand ein Kräuterbeet, dass die Kinder mit Gemüse und Kräuter bepflanzten. Nun hoffen wir auf eine gute Ernte! Zwei schöne Wochen liegen hinter uns, die unseren eingeschränkten Alltag etwas fröhlicher und bunter gemacht haben. Wir freuen uns auf die nächsten Ferien.

Rückblick Herbstferien

Ferienzeit ist die schönste Zeit!

 

Auch wenn Corona nicht jede Aktion zulässt, haben wir im Hort das Beste draus gemacht und einige spannende Aktionen erlebt. Frau Gonze, die Märchenerzählerin, hat uns mit ihren spannenden Geschichten ins Märchenland entführt. Beim Experimentieren mit Feuer, Wasser und Luft konnten wir ausprobieren und staunen. Mit selbstgemachtem Popcorn schauten wir in unserem Hauskino den Film „Paddington“ an. Zum Ferienabschluss zauberten wir noch ein schmackhaftes Mittagsmenü. Einfach lecker.

 

Wir freuen uns auf die nächsten Ferien!

Ausflüge (Orte für Familien)

Nach den Sommerferien konnten wir nach langer Pause wieder Familienangebote anbieten. Am Sonntag, den 20. September fuhren wir mit 17 Familien (29 Erwachsenen und 27 Kindern) in den Kletterwald Strassmühle. Hier konnten sich die Eltern und die Kinder in den verschiedenen Kletterparcours richtig austoben und ihre Grenzen kennenlernen. Die ganzen Familien verbrachten einen abwechslungsreichen und bewegungsintensiven Tag. Am Sonntag, den 4. Oktober unternahmen wir eine spannende Erlebnistour nach Altdorf. Bei bestem Wetter wanderten 10 Familien (17 Eltern und 15 Kinder) zur Löwengrube und lernten die abwechslungsreiche Teufelsschlucht kennen. Zum Abschluss des Tages kehrten wir in einer fränkischen Gaststätte in Raubersried ein. Leider müssten wir am 17. Oktober wegen Corona einen Familienausflug zu einem Erlebnisbauernhof absagen.